Nach dem Sie sich das erste Mal in das System einloggen, führt ein Konfigurationsdialog Sie durch die wichtigsten Einstellungen.

Im ersten  Schritt können Sie Sprache und Zeitzone Ihres Systems auswählen. Beachten Sie, dass XELOS Installationen standardmäßig mit den Sprachen Deutsch und Englisch ausgeliefert werden. Sie können nachträglich weitere Sprachen einpflegen, müssen sich jedoch während des Installationsprozesses auf eine dieser beiden Sprachen festlegen. Die Zeitzone dient dazu, systemweit Uhrzeiten konsistent dazustellen. Haben Sie Nutzer in unterschiedlichen Zeitzonen, so empfehlen wir Ihnen hier das Zentrum ihrer Nutzeraktivität zu wählen. Sie können in einem späteren Schritt Nutzern erlauben für sich lokal zur Ansicht andere Zeitzonen auszuwählen.

Nach dem Sie die Sprach- und Zeiteinstellungen vorgenommen haben müssen nun die Lizenzinformationen hinterlegt werden. Bei Erstellung Ihrer Lizenz haben Sie ein Access Token sowie einen Lizenzschlüssel mitgeteilt bekommen. Diese beiden Werte ermöglichen es in Kombination dem XELOS System sich mit dem Lizenz- und Updateserver zu verbinden und zu authentifizieren. Dies ist notwendig, um sowohl ihr System freizuschalten, als auch um weitere Inhalte installieren und zukünftige Updates erhalten zu können.

Zuletzt müssen Sie noch die allgemeinen Systeminformationen ablegen. Hierzu gehört zum einen der Systemname, ein Eigenname der überall in Ihrem System angezeigt wird, um dem Nutzer darzustellen, wo er sich befindet, die Domain, unter der sich Ihr System befindet, sowie eine Emailadresse, die für alle ausgehenden Emails als Absender verwendet wird.


Sie benutzen noch kein XELOS Social Workplace?

Jetzt informieren!

Durch klick auf den Link "jetzt informieren", gelangen Sie auf unsere Produktseite "xelos.net".