Allgemeine Informationen

  • Berechtigte XELOS 7.0 PRO - Lizenzen werden ab dem 19.04.2018 zum Update freigeschaltet
  • Neuigkeiten / Changelog LINK
  • Diese Anleitung ist für Administratoren von XELOS 7.0 Systemen bestimmt, deren Plattform nahe am XELOS Standard arbeitet, d.h. nicht über weitreichende, kundenspezifische Anpassungen verfügt. Mit Hilfe dieser Anleitung und des Updatemanagers in XELOS PRO 7.0 lässt sich ein bestehendes System auf die neue XELOS PRO Version 7.1 upgraden.

Hilfestellung beim Upgrade

Sind Sie beim Upgrade unsicher oder benötigen für das Upgrade erweiterten Support? Unser Supportteam hilft gerne. Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für das Upgrade auf XELOS 7.1 und ein Supportmitarbeiter erklärt Ihnen den Prozess und hilft Ihnen bei auftretenden Fragen. Die anfallenden Supportaufwände werden mit Ihrem Supportpunkte-Konto entsprechend verrechnet.

Für XELOS PRO Systeme mit anderen Versionen als 7.0 bzw. mit weitreichenden Kundenanpassungen und Anbindungen an Fremdsysteme ist der Updatemanager nicht geeignet, da er Individualisierungen nicht berücksichtigen kann. Für das Upgrade eines solchen Systems auf XELOS 7.1 wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner/Projektleiter bei XELOS, der Sie zu dem Upgrade beraten und mit Ihnen ein Upgrade-Projekt einplanen kann.

Technische Vorraussetzungen

  • XELOS PRO / STANDARD 7.0
  • XELOS Standard Theme (Kunden mit Individual Themes bitte Rücksprache mit dem Theme Entwickler halten! Alte Themes sind nicht direkt mit XELOS 7.1 kompatibel und benötigen ein Update)
  • Inkompatible Module deinstallieren (falls vorhanden): PostIT, Filebase
  • PROXY Konfigurationen: Das Linux OS sollte in der Lage sein, Paketupdates aus dem Internet zu beziehen.
  • mySQL Version >= 5.6
  • PHP Version = 7.0

XELOS 7.1 End of Life Module

Keine Änderungen bei den Modulen

Memcached und XCache werden als Caching-Backend mit 7.1 nicht mehr unterstützt.
Für große Installationen wird bei XELOS PRO die Nutzung von REDIS als Caching als auch Session Backend unterstützt.

Schritt für Schritt Anleitung

Die folgende Anleitung beschreibt das Vorgehen für die beiden offiziell unterstützten Distributionen CentOS 6.x sowie CentOS 7.x. Verwenden Sie eine andere Linux-Distribution, so sind die Schritte entsprechend zu adaptieren. Das Update dauert ca. 1h - in dieser Zeit ist das System nicht verfügbar. Sollten Sie ein Staging-System haben, so empfiehlt es sich auf diesem das Update zuerst durchzuführen und mit ggf. eigenen Modulen zu testen, bevor es auf das Live-System übernommen wird.

Bitte halten Sie unbedingt die Reihenfolge der Anleitung ein.

  1. Backup erstellen
  2. Update XELOS 7.1
  3. Abschluss / Testlauf
  4. Neue Module / Funktionen konfigurieren

1. Backup erstellen

Vor dem Upgrade auf die Version 7.1 werden Sie aufgefordert ein System-Backup zu erstellen, sollte kein aktuelles Backup vorhanden ist. Sollten Sie keine Aufforderung sehen, empfehlen wir unbedingt ein zusätzliches Backup vor dem Update zu erstellen, um alle aktuellen Änderungen des Systems zu sichern. Stellen Sie zuvor sicher, dass Ihr Server oder Ihre Backup-Partition über ausreichend Platz verfügt. Ein Backup können Sie unter Administration > System Backup erstellen. Prüfen Sie auch, ob das Backup vollständig ist.

2. Update XELOS 7.1

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie ein Update auf die neue XELOS 7.1 Version durchführen.
Unter "Administration > Update und Lizenzen > Upgrade (Tab)" können Sie das Update starten.
Der Update-Button erscheint nur wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, andernfalls werden rote Warnhinweise zusehen sein. Sollte dies der Fall sein, so überprüfen Sie ob alle Voraussetzungen erfüllt sind und die Reihenfolge der Anleitung eingehalten wurde.

Nachdem Sie die EULA akzeptiert und das Update gestartet haben, läuft das Update bis zur Fertigstellung automatisch durch.

3. Abschluss / Testlauf

Nach erfolgreicher Installation testen Sie bitte Ihr System auf Funktionsfähigkeit - insbesondere unter Beachtung nachfolgender Punkte (Sprache, Dateiuploads etc.). Überwachen Sie hierzu am Besten auch das Ereignis-Log unter Administration > System Status um ggf. für Ihre Nutzer sichtbare Probleme frühzeitig zu erkennen. Bei Problemen wenden Sie sich gerne an unser Support-Team.

4. Neue Module / Funktionen konfigurieren

Die neuen Funktionen System Health sowie Personal Workspace werden durch die gleichlautenden, neuen Module bereitgestellt. Wenn Sie diese Funktionen nutzen möchten sind diese Anwendungen entsprechend über die Administration zu installieren und zu konfigurieren:

  • System Health

    • Das Modul zeigt Ihnen den aktuellen Zustand ihrer XELOS Installation an und hilft Ihnen dabei Fehler im System frühzeitig zu erkennen
    • Ein Navigationseintrag ist nicht notwendig -> Das Modul ist über die Admin-Bar als auch das Admin-Dashboard nach der Installation erreichbar
  • Personal Workspace

    • Indidivideller Dateibereich für Ihre Nutzer. Jeder Nutzer kann damit eigene Dokumente bearbeiten und speichern und diese anschließend in gemeinschaftlichen Bereichen wie Gruppen oder News veröffentlichen
    • Das Modul sollte in der Navigation an entsprechender Stelle verordnet werden z.B. unter Mein Portal -> Meine Dateien
    • Nach der Installation des Moduls Personal Workspace ist zusätzlich unter "Abhängige Inhalte" in den Einstellungen der Instanz das DMS zu installieren - dieses wird als Dependency benötigt

Bekannte Probleme

Login / Logout

Es kann während des Updates für den Administrator nötig sein, sich zweimal neu anzumelden

Für Entwickler

MIt XELOS 7.1 wurden wieder zahlreiche Stellen im System optimiert und stabilisiert. Damit einhergehend sind ggf. auch einige Anpassungen an individuellen Implementierungen (Themes / Module) notwendig. Als Entwickler sind u.a. folgende Hinweise vor der Installation zu beachten. Wie immer sollten individuelle Anpassungen vor einem Update auf einem separaten Staging-System auf ihre Kompatibilität hin überprüft werden.

  • Template
    • Grund: Umstellung und Optimierung VIEW um bei AJAX Calls keine unnötigen Abfragen auszuführen (insbesondere Navigation)
    • Im Template darf im Constructor nicht mehr auf den navid_path Zugegriffen werden $XF->GPvars['navid_path']
    • Statt dem Constructor sollte das Template die Intialisierung in der Funktion init_template_vars() durchführen -> Diese Funktion wird erst vor der Vorbereitung der Ausgabe ausgeführt während der Konstruktor schon vor der eigentlichen Modul get_page() ausgeführt wird
    • Um an den navid_path zu gelangen ist $XF->lib->navigation->get_navid_path() zu verwenden
    • Das Standardtheme wurde entsprechend angepasst -> Individuelle Themes müssen manuell nachgezogen werden bei dem Update
  • Datenbank
    • Ab sofort werfen fehlerhaften SQL Queries eine Exception vom Typ XELOS\Framework\Core\Exception\DatabaseException und zeigen dem Nutzer eine Fehlerseite an
    • Potentielle SQL Fehler bei dynamischen Queries solltem im Vorfeld korrekt geprüft werden -> z.B. fehlender Wert insbesondere bei "IN (".implode(',',$array).")" Syntax
  • Navigation
    • Eigene Navigationstabellen (system_navigation_x) müssen manuell angepasst werden an das neue Schema
    • Individuelle Templates mit eigener Template-Klasse müssen nachgeführt werden um die neue Funktionen "Öffnen in externem Fenster" zu unterstützen (Parameter 'ref_target' ist bei der Generierung der Navigationslinks zu berücksichtigen)
  • Klassen und Namespacing
    • Unterstützung für Fully Namespaced Module
    • Aussicht: Ab XELOS 8.1 werden nur noch Fully Namespaced Module unterstützt
    • Ab XELOS 7.1 ist strikte darauf zu achten, dass der Dateiname immer dem Klassennamen entspricht. Ansonsten kann die Klasse ggf. nicht mehr geladen werden
    • Der neue Autloader verwendet intern geachte Classmaps, d.H. bei dem hinzufügen einer neuen Klasse in der Entwicklung sollte das System entweder im DEVMODE ohne Caching betrieben werden oder der Cache manuell via CMD: php xf cache clear gelöscht werden. Ansonsten kommt es zu Fehlern, dass die Klasse nicht gefunden werden kann. Weiterhin ist darauf zu achten, dass der Dateiname immer dem Klassennamen entspricht da ansonsten die entsprechende Klasse nicht aufgelöst werden kann.

Sie benutzen noch kein XELOS Social Workplace?

Jetzt informieren!

Durch klick auf den Link "jetzt informieren", gelangen Sie auf unsere Produktseite "xelos.net".